DeremCo

De&Remanufacturing for Circular Economy Investments in the Composite Industry

Logo DeremCo

16.02.2023

30 europäische Partner aus Italien, Finnland, Österreich, Spanien, Slowenien, Belgien und Portugal arbeiten im Rahmen des EU-fianzierten DeremCo-Projekts zusammen, das im Dezember 2022 gestartet wurde. 

Faserverstärkte Kunststoffe sind die strukturellen Komponenten einer breiten Palette von Konsum- und Industriegütern, aber die Verwaltung von Verbundwerkstoffprodukten nach ihrer Verwendung in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft stellt eine große Herausforderung dar. Das Projekt DeremCo zielt darauf ab, eine systemische, sektorübergreifende, nachfrageorientierte Lösung für die Kreislaufwirtschaft zu schaffen, die die kosteneffiziente Wiederverwendung von Verbundwerkstoffen und -komponenten nach ihrer Verwendung in neuen Produkten mit hohem Mehrwert ermöglicht. Diese Lösung wird auf der Interaktion zwischen den technischen und sozialen Ökosystemen auf lokaler und interregionaler Ebene beruhen und der Umwelt, der Industrie, den Verbrauchern und der europäischen Gesellschaft zugute kommen.

Um die Nachfrage der Verbraucher zu befriedigen, werden zwei zirkuläre Pilotverfahren eingesetzt:

  • mechanische Zerlegung und hybride Wiederaufbereitung
  • thermo-chemische Zerlegung und Textilwiederaufbereitung


Die zirkuläre Wertschöpfungskette wird in ein „Pull“-System umgewandelt, in Übereinstimmung mit der neuen nachfrageorientierten Vision von DeremCo, bei der die Anforderungen und Spezifikationen für die wiederzuverwendenden Materialien und Komponenten direkt von der Nachfrageseite in Bezug auf die Qualitäten und Funktionen der Produkte mit hohem Mehrwert übertragen werden, in denen sie wiederverwendet werden. Die wichtigsten Ziele sind die Förderung der industriellen Nutzung innerhalb lokaler Ökosysteme, die Verringerung des Risikos einer künftigen industriellen Nutzung durch private Investitionen und die Sensibilisierung für ein bewussteres Verbraucherverhalten, um Nachhaltigkeit und Kontinuität zu gewährleisten.


Rolle des Clusters

Innerhalb des Projekts ist der Kunststoff-Cluster sowie der Automobil-Cluster und die Leichtbau-Plattform A2LT für die Verbreitungs- und Kommunikationsaktivitäten verantwortlich, um die Wirkung von DeremCo auf industrieller Ebene zu maximieren, die Anpassung an EU-Trends und -Politiken sicherzustellen und die Wettbewerbsfähigkeit und Integration des regionalen Ökosystems durch das Wahrnehmen von offenen Ausschreibungen zu erhöhen. 

 

Projektreferenz: 101084037
Projektlaufzeit: Dezember 2022 - November 2025
Projektbudget: EUR 12.603.931
EU-Beitrag: EUR 8.822.752
Call: I3-2021-INV1
Thema: I3-2021-INV1-MANU

 

This project has received funding from the European Union’s ERDF under grant agreement No 101084037. Views and opinions expressed are however those of the author(s) only and do not necessarily reflect those of the European Union or the European Innovation Council and SMEs Executive Agency (EISMEA). Neither the European Union nor the granting authority can be held responsible for them.

>> Zur Website


News

>> Green Deal braucht nachhaltige Materialien | 30.06.2023 


Martin Zottler, MSc, Projektmanager im Automobil-Cluster

Martin Zottler, MSc

Projektmanager
Mobil: +43 664 787 36294
Tel.: +43 732 79810-5058